Flachdachsanierung

Flachdachsanierung ohne Dämmung

Falls eine Wärmedämmung — etwa bei Tiefgaragen — nicht unbedingt nötig ist, kann statt Polyurethan auch Polyurea genutzt werden. Polyurea hat eine ganze Reihe von Vorteilen: Es haftet auf vielen Oberflächen, gilt als dauerhaft abdichtend, überbrückt auch größere Risse und ist lösungsmittelfrei. Im Gegensatz zu Polyurethan kann Polyurea auch auf nassen Untergrund aufgetragen werden. Dafür entfällt die gleichzeitige Wärmedämmung, die etwa Polyurethan bietet.

Der Arbeitsablauf gleicht der Flachdachsanierung mit dämmender Wirkung: Falls Kies auf dem Flachdach vorhanden ist, muss er zunächst entfernt werden. Dann beginnen etwaige Reparaturarbeiten, anschließend wird die Beschichtung aufgetragen.

Weiter: Flachdachsanierung - Gute Maschinen sparen Zeit und Geld

Jetzt unverbindliches Angebot anfordern