Zinkdach und Zinkfassade

Selbst tragend oder nicht?

Metalldeckungen für Dächer können sowohl selbst tragend als auch nicht selbst tragend sein. Im letzteren Fall benötigt die Metalldeckung eine Schalung aus Holz als Untergrund. Zink gehört meist zu den nicht selbst tragenden Metalldeckungen eines Daches, wird beispielsweise in Form von Trapezblechen, Rauten oder Tafeln verwendet.

Jüdisches Haus mit ZinkfassadeDas so genannte Titanzink wird auch bei Dächern mit einer Schräge von über 20 Grad eingesetzt, lässt sich gut bearbeiten und taugt daher für verschiedenste Dachformen. Er kann beispielsweise gerundet, gelötet, geschweißt, gefalzt, genietet oder geschraubt werden. Häufig genutzte Art der Verbindung der Zinkflächen für die Dachdeckung ist der so genannte Doppelstehfalz. Die Zinkscharen können einfach und rationell verlegt werden, auch bei Dächern, deren Neigung nicht mehr als 3 Grad beträgt.

Als Alternative dienen zum Beispiel das Treppendach und der so genannte Winkelstehfalz. Wie bei anderen Metalldächern auch - etwa beim Aluminiumdach oder beim Stahldach - ist nach Fertigstellung des Daches kaum eine Wartung notwendig.

Weiter: Langlebigkeit und Qualitätssiegel

Jetzt unverbindliches Angebot anfordern