Dachtraufe

Die Dachtraufe ist die untere Begrenzung eines Daches (Dachfirst: obere Begrenzung). An der Dachtraufe fließt aufs Dach auftropfendes Wasser ab. Die Traufe muss nach dem so genannten Traufrecht so konstruiert sein, dass kein Wasser aufs Nachbargrundstück tropft, zumindest, sofern es sich um private Grundstücke handelt. Die Länge der Traufe nennt man auch Dachseitenbreite. Die so genannte Traufhöhe ist oftmals behördlich festgelegt. Sie misst den Abstand zwischen Hausuntergrund (Grundstück) und Traufpunkt, an dem Fassade und Dachkonstruktion aufeinander treffen.