Dachziegel

Farben und Materialien

Dachziegel bestehen aus einer Mischung aus Ton und Lehm oder aber aus reinem Ton. Eingefärbt wird dieses Material und damit der Dachziegel beispielsweise, indem Metalloxide oder Mineralien in die Ton/Lehmmasse gemischt wird. So genanntes „Manganit“ lässt etwa dunkelbraune Ziegel entstehen. Auch durch so genannte Engobe können Dachziegel eine unterschiedliche Färbung erhalten. Als Engobe bezeichnet man einen mit Metalloxid gefärbten Tonschlamm, der in die Ziegel eingebrannt wird. Je nach eingesetztem Metall (z.B. Kupfer oder Zinn) ergibt sich dabei eine unterschiedliche Farbe für die Ziegel. Auch Glasuren eignen sich für die Färbung: Dann bildet sich auf den Ziegeln eine farbige und glasartige Schicht. Für die Glasur wird unter anderem Eisen-, Nickel- oder Kupferoxid verwendet.

Grundsätzliche Einteilung

Abgrenzen muss man Dachziegel von Dachsteinen. Betondachziegel ist beispielsweise zwar ein häufig verwendeter, jedoch falscher Begriff. Dachziegel bestehen aus Ton und Lehm. Bei einer Dacheindeckung mit Beton spricht man von einer Eindeckung mit Betonsteinen. Grundsätzlich lassen sich bei Dachziegeln unterscheiden:

  • Strangdachziegel und Pressdachziegel
    Strangdachziegel werden im Strangpressverfahren hergestellt, die Tonmasse wird dabei in Formen gepresst. Pressdachziegel werden dagegen aus der Tonmasse ausgestanzt.
  • Falz/Doppelfalzziegel und falzlose Ziegel
    Als Falz bezeichnet man eine Vertiefung eines Ziegels, in die ein passendes Stück des nächsten Ziegels greift. Zu den falzlosen Ziegeln gehören beispielsweise die so genannten Biberschwänze, die zu den Strangdachziegeln gehören. Ein Dachziegel mit Falz ist der so genannte Strangfalzziegel. Falze können sich an allen vier, nur an den beiden länglichen Seiten oder an einer länglichen Seite eines Ziegels befinden. Während falzlose Ziegel meist nur dann ein regensicheres Dach ergeben, wenn sie einander überlappend gelegt werden, ist dies bei Falzziegeln nicht nötig. Falzziegel als Dacheindeckung ergeben meist einen leichteren Dachaufbau als falzlose Ziegel.

Lege-Methoden

Es würde den Rahmen dieses Glossars sprengen, Sie hier mit den unterschiedlichen Legemethoden für Materialien bei der Dacheindeckung bekannt zu machen. Die Legemethode gibt vor, wie die Materialien für die Dacheindeckung auf der Dachkonstruktion angebracht werden, sodass sich ein schützendes Dach für das darunter liegende Gebäude ergibt. Für Schieferplatten existieren beispielsweise die Deutsche Deckung, die so genannte Schuppen- oder die Spitzwinkeldeckung. Bei der Schuppendeckung ähnelt das fertige Dach der Schuppenhaut von Fischen, während es bei der Spitzwinkeldeckung einem Karomuster gleicht.

Arten von Dacheindeckungen und Ziegeln