Mönch und Nonne

Als Mönch und Nonne werden zwei einander verwandte Dachziegel benannt, die zusammen für die Eindeckung eines Daches verwendet werden. Die Nonnenziegel besitzen eine konkave Wölbung, sodass sie wie eine kleine, längliche Rinne wirken. Nonnenziegel werden mit der Rinne nach oben gelegt. Mönchziegel sahen früher genauso aus wie Nonnenziegel. Man legte sie jedoch mit der Wölbung nach oben aufs Dach. Sie bedeckten damit die Kante, an der zwei Nonnenziegel nebeneinander lagen, wodurch das Dach regensicher wurde. Das Wasser lief in den Nonnenziegeln ab. Nonnen- und Mönchsziegel können sich heute auch in der Form unterscheiden.