NCS – Natural Color System

Das NCS – System gehört wie das System der Pantone- oder der RAL-Farben zu den Farbbenennungssystemen. Es stammt aus Schweden und geht von vier Grundfarben aus: Gelb (Y), Grün (G), Rot (R), Blau (B). Dazu kommen die beiden so genannten unbunten Farben Weiß und Schwarz.

Die Farbbenennung kann beispielsweise wie folgt aussehen: 3040 - Y50R. Die Codierung gliedert sich in zwei Teile: Die Zahl „30“ steht für den Schwarzanteil (in Prozent) der Farbe, also für die Helligkeit. Die Zahl 40 benennt den prozentualen Farbanteil in der Farbe (also die Farbsättigung). Die Werte können — da sie Prozentangaben darstellen — zwischen 0 und 100 liegen. Y50R beschreibt dann die eigentliche Farbe, wobei der erste Buchstabe (hier das „Y“) für den Ausgangsfarbton steht, in diesem Fall Gelb (Y). 50R bedeutet, dass der Farbton auch 50% Rotanteile enthält. Das NCSFarbsystem orientiert sich an der menschlichen Farbwahrnehmung und wurde im Jahr 2004 modifiziert. Zu den 1750 ursprünglich vorhandenen Farbtönen kamen 200 dazu, sodass nun 1950 Farbtöne exakt beschrieben werden.