Niedrigenergiehaus

Ganz einheitlich definiert ist der Begriff Niedrigenergiehaus nicht, er bezeichnet Gebäude, die gesetzliche Vorschriften für maximalen Energieaufwand bei Beheizung und Warmwasserbereitung des Gebäudes unterschreiten. Diese Maximalwerte werden für Deutschland in der Energie-Einsparverordnung festgelegt. Konkrete Anforderungen an derartige Häuser stellt beispielsweise die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), wenn es um die Vergabe günstiger Kredite bei Neubau oder Sanierung geht.

Verwandte Begriffe sind Passivenergiehaus, Nullenergiehaus und Plusenergiehaus, für die die Anforderungen in Bezug auf Energieeinsparungen höher als beim Niedrigenergiehaus sind.