Passivenergiehaus

Passivenergiehaus nennt sich eine Variante des Niedrigenergiehauses. Wie beim Niedrigenergiehaus ist auch beim Passivenergiehaus der maximale Energieverbrauch pro Jahr für Erwärmung und die Warmwasserbereitung des Hauses entscheidendes Kriterium, damit ein Haus diesen Namen tragen darf. Allerdings sind die Auflagen strenger.

Beim Passivenergiehaus wird ein Heizsystem kaum mehr benötigt, um sein Inneres angenehm warm zu halten. Wer ein Passivenergiehaus bauen oder bestehende Gebäude dazu umwandeln möchte, sorgt für große Einsparungen bei Heiz- und Energiekosten und kann eventuell auf erweiterte Fördermittel für sein Vorhaben hoffen.