News

Sanierungsmaßnahme Dachbeschichtung

Dachbeschichtungen sind kostengünstige Sanierungsmaßnahmen, mit denen vor allem älter gewordene Dächer erneuten Schutz gegen Wetter- und Umwelteinflüsse bekommen. Oftmals können sie weitaus teuere Maßnahmen wie die Neueindeckung eines Daches ersetzen, ohne dabei weniger effizient zu sein.

Typische Arbeitsabläufe

Dachbeschichtungen beginnen meist mit umfangreicher Dachreinigung, um beispielsweise Schmutz, Moos- und Algenbewuchs zu entfernen. Zu diesen Vorarbeiten gehört meist auch der Austausch defekter Dachziegel oder Dachsteine. Nur wenn zu viele Ziegel oder Steine zerstört sind, macht Dachbeschichtung keinen Sinn und kann eine Neueindeckung nicht ersetzen. Für die Reinigungsarbeiten eignen sich unter anderem so genannte Wasserfräsen. Sie arbeiten ebenso Material schonend wie effektiv. Zusätzliche Arbeiten sind — falls notwendig — die Erneuerung von Blei- und Fensteranschlüssen des Daches sowie das Abkleben von Dachfensterflächen.

Nach der Reinigung erfolgt die Grundierung, für die mitunter die mit Wasser verdünnte Beschichtungsfarbe verwendet wird. Die eigentliche Beschichtung wird danach aufgetragen, meist in zwei Arbeitsgängen, um eine vollständige und gute Beschichtung zu gewährleisten. Sowohl für die Grundierung wie für die Beschichtung kommt häufig das so genannte Airless-Verfahren zum Einsatz, das mit hydraulischem Druck arbeitet, Farbe besonders sauber, fast ohne Spritznebel aufspritzt und damit Material sparend und schnell funktioniert. Bei schwierigen Stellen am Dach wie beispielsweise den Ortgängen (den seitlichen Dachabschlüssen) sollte jedoch weiterhin mit Pinseln gearbeitet werden, um auch dort eine gute Beschichtung aufzutragen.

Eigenschaften einer Dachbeschichtung

Moderne Dachbeschichtungen sind atmungsaktiv. So kann beispielsweise Wasserdampf aus den Innenräumen entweichen, wodurch Schimmelbildung vermieden wird. Die Beschichtungsfarbe legt sich nicht wie eine Folie aufs Dach, Ziegel und Dachsteine können auch weiterhin einzeln entnommen und ausgetauscht werden. Die Dachbeschichtungsfarbe ist zudem hochelastisch, weshalb sie auch bei sehr niedrigen Temperaturen keine Risse bekommt. Der Dachschutz wird dadurch auch bei extremeren Witterungsverhältnissen gewährleistet. In die Grundierung kann zusätzlich ein Fungizid integriert werden, sodass weiterer Moosbewuchs auf dem Dach vermindert wird. Dachbeschichtungen verlängern die Lebensdauer eines Daches um viele Jahre.

Die Farben

Dachbeschichtungsfarben haben unterschiedlichste Farbtöne, die zumeist den offiziellen RAL-Farbpaletten des Deutschen Instituts für Gütesicherung und Kennzeichnung entsprechen. Verwendet werden fast ausschließlich Reinacrylatfarben, die auch bei intensiver Sonnenstrahlung farbecht bleiben und ihre schützende Funktion behalten.

Garantien

Viele Unternehmen für Dachbeschichtung geben eine langjährige Garantie auf ihre Arbeit und die dabei verwendeten Materialien. Um Pfuscharbeit, die bei allen Handwerken existiert, zu vermeiden, sollten für Dachbeschichtungen Unternehmen gewählt werden, die bereits über Referenzen verfügen, möglichst Dachdeckermeisterbetriebe.

Copyright dieses Textes

Der Text auf dieser Seite mit dem Titel "Sanierungsmaßnahme Dachbeschichtung" wurde von www.dachrenovierungen.de eigens geschrieben und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Dieser Text darf nur mit Hinweis auf den Autor und Verlinkung auf www.dachrenovierungen.de verwertet werden.

Einen Kommentar schreiben